Blog

Firebirds_1

Ready for Kickoff? Blue Wings läuten Saison 2017 ein

Auftakt gegen die Bremen Firebirds — Kickoff um 16Uhr — Jugend startet bereits um 12 Uhr — Eintritt frei

 

Es ist endlich wieder Zeit für American Football in Wolfsburg. Nach einer kräftezehrenden und schweißtreibenden Vorbereitung melden sich die Blue Wings aus dem Winterschlaf zurück. Anstatt auf der faulen Haut rumzuliegen, wurden fleißig Gewichte gestemmt, Sprinteinheiten absolviert & Spielzüge einstudiert. Nun gilt es zu beweisen, ob sich die Mühen ausgezahlt haben, um endlich der Mittelmäßigkeit zu entfliehen. Seit dem Aufstieg in die Oberliga 2013 kamen die Wolfsburger nie über eine ausgeglichene Bilanz (18:20) hinaus. Im vergangenen Jahr endete es für Wolfsburg sogar negativ (4 Siege, 6 Niederlagen) als Tabellenletzter. Die große Frage: Wo landen die Blue Wings dieses Mal?

Wer hat am Ende die Oberhand?

Wer hat am Ende die Oberhand?

Mit Blick auf die Konkurrenz steht definitiv eine spannende Saison bevor. Neben bereits bekannten Gegnern müssen sich die „Underdogs“ auch gegen neue Gesichter mit hochklassiger Spielerfahrung beweisen. Hinsichtlich der Ligazusammensetzung wird es auf jeden Fall ein sehr enger Kampf um die vorderen Plätze. Schließlich kriegen es die Blue Wings mit den Hamburg Blue Devils (Aufsteiger), den Osnabrück Tigers (Absteiger), den Bremerhaven Seahawks sowie den Bremen Firebirds zu tun. Außerdem wurden ihnen die Hamburg Black Swans als Interconference Gegner aus der Nordgruppe zugeteilt.

Vor allem die Blue Devils sollten vielen Footballfans ein Begriff sein, die noch bis 2013 erstklassig gespielt haben und sogar mehrere German-Bowls gewinnen konnten. Auch die Tigers haben schon reichlich Erfahrung in der GFL 2 gesammelt. Beide Mannschaften hatten Probleme mit (überraschenden) Spielerabgängen sowie mangelnden Sponsorengeldern, weshalb eine Neustrukturierung die Folge war.

Aber ein Schritt nach dem anderen. Erst mal muss diesen Samstag der erste Meilenstein für einen erfolgreichen Verlauf gesetzt werden. Zum Saisonauftakt empfängt Wolfsburg die Bremen Firebirds. Kickoff ist zu etwas späterer Zeit, nämlich erst um 16 Uhr.

Betrachtet man die Zahlen und Statistiken, fällt auf, dass die Wings insbesondere vor eigener Kulisse überzeugen können. Obwohl die Gäste aus Bremen bislang noch keinen Sieg im Jahn-Stadion erzielen konnten (22:06, 30:14), sollte man sich davon keineswegs täuschen lassen. Die Firebirds haben in der Vergangenheit bereits einen großen Schritt nach vorne gemacht und Teams wie Göttingen und Bremerhaven in die Schranken verwiesen. Auch in der Vorbereitungsphase hat die Mannschaft ihre Ambitionen durchblicken lassen. Nach einem Trainingslager folgten zwei siegreiche Testspiele.

„Wir dürfen keinen Gegner unterschätzen!“ betont Headcoach Stefan Trienke. „Zum Saisonbeginn fangen alle zwar bei null an, aber hier trennt sich bereits die Spreu vom Weizen. Jetzt wird es richtig ernst. Es ist immer interessant zu sehen, wie sich die anderen Mannschaften in der Offseason entwickelt haben und auf welchem Level wir uns schließlich selbst befinden. Im Hinblick auf die vielen Neuzugänge ist das erste Spiel immer etwas Besonderes.“

Auch in Wolfsburg ist Football mittlerweile kein Fremdbegriff mehr, weshalb sich wieder viele neue Spieler zwischen den „Veteranen“ einreihen. Tim Kühn ist beispielsweise einer von diesen „Rookies“ und steht kurz vor seinem ersten Karrierespiel. „Wie viele andere bin ich auch durch die Fernsehübertragungen und den Superbowl auf den Sport aufmerksam geworden“ erwähnt der 25-jährige, der sich ohne viel Vorahnung direkt ins Training stürzte. Nach kurzer Eingewöhnung hat er seinen Platz als „Ballträger“ (Runningback) gefunden, um den verletzten Arthur Klassen zu ersetzen und die Reihe hinter RB Kevin Walter aufzufüllen. „Natürlich möchte ich mit möglichst vielen Yards zu einem Erfolg beitragen“ ergänzt Kühn, der sich trotz seines Anfängerstatus möglichst viele Einsatzminuten erhofft. Außerdem lobt er die schnelle Integration der „Neuen“ in die Mannschaft sowie die hohe Motivation.

Weiteren Zuwachs erhält das Team unter anderem noch aus den eigenen Reihen. Nachdem sich Marcel Moser, Julien Reitmeier, Tim Aus dem Bruch & Arved Schuster erfolgreich in der Jugend bewährt haben, treten diese nun zum Debüt bei den Herren an. Dabei konnten sie sich bereits hervorragend in das Team eingliedern und im engen Konkurrenzkampf teilweise sogar Starterplätze sichern.

Apropos Jugendarbeit: Musste die A-Jugend vergangene Saison aufgrund hoher Verletzungsrate noch frühzeitig den Spielbetrieb einstellen, geht es dieses Jahr wieder volle Fahrt voraus. Am Samstag gibt es also reinstes Entertainment, da die Jugend bereits ab 12 Uhr den Startschuss gibt. Hier geht es gegen einen bekannten Rivalen, nämlich die Göttingen Generals. Die spielfreie Zeit wurde intensiv genutzt und kurz vor Saisonbeginn schließlich mit einem 6-tägigen Trainingslager beendet. „Die Spieler haben sich zu einem guten Team entwickelt und sind hervorragend miteinander eingespielt“ äußert Hendrik Ebert, Headcoach der Jugend. „Nach dem traurigen Rückzug hat der Kader eine unerwartete Größe erreicht, der sich jetzt der ersten Bewährungsprobe stellen will.“ Hier wird dennoch nicht mit kleinen Brötchen gebacken, man will direkt hoch hinaus. Die Playoffs sind das Ziel.

Alles wartet auf den Startschuss.

Alles wartet auf den Startschuss.

Die Ausgangslage ist also soweit geklärt und der ganze Verein fiebert dem ersten Spieltag freudig entgegen. Nun stellt sich bloß die Frage, ob sich wieder so viele Zuschauer, wie beim letzten Heimspiel einfinden. Trotz Aushängeschild Fußball findet der Sport immer mehr Anerkennung und erfreut sich immer wieder über neue Interessierte. Da in der Saison „nur“ fünf Heimspiele ausgetragen werden, erhoffen sich die Blue Wings natürlich möglichst volle Ränge (auch schon zum Jugendspiel).

 

Der Eintritt ist wie immer frei und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.