Blog

20170610hbd-wolfsburg0086

Alles blau: Blue Wings wollen sich bei den Blue Devils revanchieren

Die Saison neigt sich allmählich dem Ende zu und auch wenn Wolfsburg die Playoff-Teilnahme bereits verpasst hat, gibt es noch die eine oder andere Rechnung zu begleichen. Der erste Knaller folgt bereits an diesem Samstag, wenn die Hamburg Blue Devils in der Autostadt gastieren. Das Hinspiel, welches an Dramatik kaum zu übertreffen war, konnten die Hanseaten äußerst knapp (42:39) für sich entscheiden. Mit frischem Aufwind aus den zwei letzten Erfolgen und dem Heimvorteil im Rücken werden die Blue Wings alles daran setzen, um sich nicht schon wieder in letzter Minute abfertigen zu lassen. Kickoff ist um 15 Uhr im TV-Jahn Stadion. Der Eintritt ist wie immer frei.

Wirft man einen genaueren Blick auf den südlichen Abschnitt der Oberliga Nord, kann man sofort die weiße Weste der Blue Devils erkennen. Bislang haben sie alle acht Spiele der Saison gewonnen und steuern derzeit auf eine „Perfekte Saison“ zu. Die ehemaligen Erstligisten unterstreichen damit klar, dass sie nicht all zu viel Zeit in der Oberliga verbringen möchten und höhere Ambitionen haben. Dabei sind die Wolfsburger eine der letzten Mannschaften, die zumindest den perfekten Durchmarsch unterbinden kann. Obwohl Hamburg bereits seinen Platz in den Playoffs gesichert hat, geht es hier noch um etwas, denn mit einem Sieg wäre der erste Platz bereits vorzeitig abgesichert.

Die Blue Wings haben ebenso noch vollen Kampfeseifer und möchten die Saison wenigstens mit einer positiven Statistik beenden, dazu dürfen sie jedoch keines der letzten beiden Spiele verlieren. Das Hinspiel verlief nicht unbedingt eintönig, wobei die Wolfsburger das Spiel beinahe sogar für sich entschieden hätten. Größtes Manko war dabei der Start, indem sie das gesamte erste Quarter verpennt hatten (0:13) und einem Rückstand hinterhergelaufen sind.

Bisher zu Hause noch ungeschlagen, können sich die Gastgeber dennoch nicht auf ihrer Heimstärke ausruhen, denn da kommt etwas Großes auf sie zu. „Unser Gegner spielt auf einem technisch sehr hohen Niveau“ betont Defense Coordinator Stefan Korten und mahnt zugleich: „Im letzten Spiel haben wir zum Anfang offensichtlich das Tacklen verlernt. Solche Fehler können uns dieses Mal teuer zu stehen kommen“. Obwohl Wolfsburgs Defense in den letzten Spielen wiederholt starke Leistungen abgerufen haben, stehen sie dieses Mal vor einer großen Herausforderung. Sowohl beim Pass- als auch Laufspiel ist Vorsicht geboten.

Wird es dieses Mal reichen oder schlittern die Blue Wings wieder vorbei?

Wird es dieses Mal reichen oder schlittern die Blue Wings wieder vorbei?                                                                             Fotos von Christian Fenneberg

Etwas erfreulicher ist, dass Quarterback Phillip Glietsch nun sein volles Repertoire gegen Hamburg auspacken kann, da er im Hinspiel aus persönlichen Gründen verhindert war. Sowohl beim ersten Aufeinandertreffen (mit Ersatz QB Arne Dettmer) als auch im gesamten Verlauf der Saison hat die Offense bereits erfolgreich ihre Funktion als Punktegarant dargestellt. Dieses Mal wollen die Blue Wings dann aber endlich mehr Punkte als die Devils erzielen.

„Wir stehen kurz vorm Ende der Saison. Jetzt heißt es nochmal: ALLES GEBEN“ äußert Headcoach Stefan Trienke und erklärt die Situation. „Selbst wenn wir die Playoffs nicht mehr erreichen können, verlange ich von jedem einzelnen Spieler vollen Einsatz. Wir spielen auf unserem Platz und vor unseren Leuten, da macht Verlieren kein Spaß“. Da es bereits im Hinspiel heiß zur Sache ging, darf man auch dieses Mal von einer hart umkämpften Begegnung ausgehen. Jedenfalls wird es gegen den Traditionsverein nicht langweilig werden.